Geschäftsbedingungen

Umfang und Inhalt der Seminare ergeben sich aus dem jeweiligen Veranstaltungsprogramm. Wir behalten uns vor, einen Ersatzreferenten einzusetzen und/oder den Seminarinhalt geringfügig zu ändern.

Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Da bei einigen Veranstaltungen die Teilnehmerzahl begrenzt ist, liegt eine frühzeitige Anmeldung im Interesse der Teilnehmer.

Wird eine Anmeldung bei Nichtteilnahme nicht bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn zurückgezogen, ist ein Betrag in Höhe von 50 % der Gebühren sofort nach Rechnungserhalt zu zahlen. Bei Teilnehmern, die bei der Veranstaltung nicht anwesend sind und sich vor Beginn nicht abgemeldet haben, ist der Veranstaltungspreis in voller Höhe zu zahlen.

Bricht ein Teilnehmer ein Seminar aus nachweislich wichtigen persönliche oder betrieblichen Gründen ab, so werden ihm die noch fehlenden Unterrichtsstunden zur Fortsetzung der Ausbildung in einem späteren gleiche Seminar gutgeschrieben. Bricht ein Teilnehmer aus anderen Gründen ein Seminar vorzeitig ab, ohne die Ausbildung fortzusetzen, so ist trotzdem die gesamte Gebühr zu zahlen.

Das LiA behält sich vor, ausgeschriebene Seminare bei zu geringer Beteiligung oder aus anderen dringenden Gründen abzusagen. Es ist dann verpflichtet, die Teilnehmergebühr ohne Abzug zurückzuerstatten, sofern sie bereits entrichtet ist. Ein Schadensersatzanspruch des Teilnehmers ist ausgeschlossen.

Bei Zahlungsverzug kann der Teilnehmer vom weiteren Seminarbesuch ausgeschlossen werden. Schadensersatzforderungen des Teilnehmers sind ausgeschlossen.

Es gelten die im jeweiligen gültigen Weiterbildungsflyer ausgedruckten Preise für die Seminarabschnitte, die im gleichen Jahr besucht werden.

Die Veranstaltungspreise sind umsatzsteuerpflichtig. Die dafür anfallende Mehrwertsteuer ist in den angegebenen Gebühren enthalten.

Der Rechnungsbetrag ist jeweils nach Erhalt der Rechnung sofort in voller Höhe ohne Skontoabzug unter Angabe der Rechnungsnummer zu zahlen. LiA ist berechtigt, Bescheinigungen, Zeugnisse bzw. Urkunden erst nach vollständiger Bezahlung auszugeben.